Renaturierung der Emscher - Europas größtes Abwasserprojekt

Projektbeschreibung

Der ökologische Umbau des Emschersystems besteht aus dem Aufbau eines zentralen Abwasserklärsystems im Ruhrgebiet, dem Bau von unterirdischen Abwasserkanälen und der Renaturierung der Emscher (ca. 85km) und ihrer Nebenflüsse (ca. 240km). Das Gesamtprojekt begann 1992 und soll Ende 2021 abgeschlossen sein.

Unser Büro ist seit ca. 2007 an dem Projekt beteiligt und hat an der Umsetzung mehrerer Lose mitgewirkt:

  • Hellbach und Breuskes Mühlenbach Los I-IV (Recklinghausen)
  • Hellbach und Breuskes Mühlenbach Los I-IV (Recklinghausen)
  • Landwehrbach (Castrop-Rauxel / Herne)
  • Suderwicher Bach (Castrop-Rauxel / Recklinghausen)
  • Zollvereingraben (Gelsenkirchen)
  • Schwarzbach (Gelsenkirchen)

Die Bearbeitung umfasst die Tragwerksplanung Leistungsphasen 1 – 6 diverser Schachtbauwerke wie:

  • Einstiegsschächte
  • Entleerungsschächte
  • Lüftungsschächte
  • Knickschächte
  • Notüberläufe
  • Wirbelfallschächte
  • Drosselbauwerke
  • Entlastungsbauwerke
  • Pumpwerke

sowie Autobahnbecken und Regenrückhaltebecken.

Derzeit befinden sich die beiden voraussichtlich letzten Lose Zollvereingraben und Schwarzbach in der Ausführung.

Link-Tipp: "Die Emscher: Das blaue Wunder"
WDR-Reportage in der ARD-Mediathek


Bildmaterial: Röber Ingenieure